ITA
ENG
GER
main_menu
prosciutti
Firm
BP Prosciutti entstand 2009 durch die Fusion von Balugani Prosciutti und Panini Prosciutti , zwei traditionsreiche modeneser Firmen für Produktion und Verkauf von Rohschinken . Durch das Zusammenwirken von Verfahren und Herstellung nimmt BP Prosciutti heute eine herausragende Stellung in der italienischen Industrie der Schinkenproduktion aller Fleischschnitte ein.

Die Geschichte von Balugani Prosciutti geht bis auf das Jahr 1979 zurück.

Damals beschlossen die Familien Secchi - schon damals bekannte Schinkenhändler- und Balugani - die Brüder Balugani- erfahrene Fachleute in der Schinkenentbeinung und seit ihrer Jugend in der Schweinefleischverarbeitung tätig - in Castelnuovo Rangone (Modena) ein Unternehmen zu gründen, das rund 2.000 Schinkenstücke pro Woche entbeinte

Die Firma war vor allem ein familiengeführtes Unternehmen. Die Familienmitglieder waren in allen strategisch wichtigen Bereichen tätig. Die renommiertesten, handverarbeiteten Produkte waren „fiocchi“, „addobbi“ und Schinken mit Knochen. In Mittelitalien und Süditalien befanden sich die Hauptabsatzgebiete.

1990 begann die technologische Entwicklung mit der Einführung von Maschinen für die Fleischverarbeitung (Maschinen fürs Entbeinen, "sgorbiatrici" Förderbänder ...) .Die Produktion stieg nach dem Erwerb der Lagerungsanlage in Felino (Parma) auf 7000 Stücke pro Woche.

Die Firma Balugani war bereits ein High-Tech-Unternehmen und erweiterte ihren Umsatz auf den ausländischen Markt, vor allem nach Frankreich, Deutschland und Belgien.

Ab 1992 beteiligte sie sich an den Messen Cibus in Parma und dann Anuga (Deutschland), SIAL (Frankreich) und Tavola (Belgien).

1994 begann der Export von Balugani Schinken nach Südamerika .

Balugani baute den Export ihrer qualitätsorientierten Produktion immer weiter aus.

1994 erhielt das Unternehmen alle sanitären Genehmigung für den Export in die USA und nach Japan. Jede Produktionsphase wurde einer sorgfältiger Qualitätskontrolle unterzogen („Pökeln“ der Schinken , An- und Ausreise, Kontrolle von Schlachthöfen, Etikettierung mit Code-Kennzeichnung und Organoleptische Eigenschaften).

1996 verzeichnete die Firma nach der Übernahme einer weiteren Fabrik in Montale bei Modena einen Produktionsanstieg von 20.000 Stück pro Woche .

Die Firma steigert ihr Wachstum durch fortwährende , produktive und technologische Innovation.

Seit 1990 entwickelte Balugani als erste die „Mattonelle für den industriellen Einsatz . Es handelt sich hierbei um einen eigens für die Aufschnittindustrie, hergestellten komplett entschwarteten, in einer rechteckigen Form gepressten Rohschinken .

Panini hat eine ähnliche traditionsreiche Geschichte.

1972 gründete die Familie Panini, das Unternehmen in Carpi bei Modena , das als kleiner Handwerksbetrieb für die Entbeinung in San Marino von Carpi begann.

Die ganze Familie widmete sich ausschließlich dieser Tätigkeit .Die Brüder betätigten sich jeweils in Produktion und Handel , während Mutter und Schwester für Verwaltung und Management verantwortlich waren .

Bald reichte das kleine Labor nicht mehr für die notwendige Weiterentwicklung von Produktion und Handel der Schinkenfabrik.

1994 beschloss man das Unternehmen in das modernere Gebäude mit High- Tech-Maschinen und Anlagen nach Rovereto sulla Secchia di Novi bei Modena zu verlegen.

Ein gut verzweigtes Agentennetzwerk ermöglichte Panini Prosciutti eine beträchtliche Umsatzsteigerung bei den großen italienischen Handelsketten.

Anfang der 90er Jahre belieferte die Firma führende Supermärkte Norditaliens mit ihrem Hauptprodukt, dem „Trancio - (Fleischstuck“), das bequeme , funktionelle verpackte Viertel Schinken für den Hausgebrauch.

1995 begann Panini, inzwischen schon eine Industrie mittleren Ausmaßes , mit der Internationalisierung und Erweiterung des Exports nach Deutschland und Frankreich an Großhändler und Zwischenhändler.

Mit dem ständigen Augenmerk auf Qualität und dem Erstreben nach den wichtigsten Industrie-Zertifikaten , konnte dieProduktion auf 1 Million Schinken pro Jahr ansteigen. 2006 erreichte der Umsatz 20 Millionen Euro ).

Inzwischen hat sich die Realität von Panini Prosciutti und Balugani Prosciutti durch den Einstieg von Suincom AG (www.suincom.it ), dem zweiten nationalen Player für Einkauf, Verarbeitung und Verkauf von frischen Schweinekeulen weiter verändert. Suincom, an einer Erweiterung seiner Aktivitäten der Schinkenlagerung interessiert, beschloss das Unternehmen zu übernehmen, den Betrieb zu erneuern und organisatorisch umzustrukturieren . Dadurch steigert sich die Konkurrenzfähigkeit auf dem immer mehr wettbewerbsorientierten Fleischmarkt .

Durch das vorteilhafte Zusammenwirken der beiden Hersteller und dem Verschmelzen der zwei Unternehmen garantiert Suincom eine genaue Aufsicht der Rohschinken-Supply-Chain .

Sie beginnt bei den Schlachthöfen , geht über die Auswahl frischer Keulen , die anschließende Lagerung bis hin zum verkaufsfertigen Produkt .

Die Strategie erwies sich als erfolgreich, so dass die BP Prosciutti 2011 einen Umsatz von rund 55 Mio. € erzielte.

Der Konzern wirkt in vielen Ländern und Kontinenten der Welt, darunter Europa, Argentinien, USA, Australien, Kroatien, China und Japan . Er setzt weiterhin auf Tradition, Qualität und Industrietechnik und erweist sich als strategischer Partner für Großvertrieb, große Unternehmen, Catering und Großhändler.

Effizienz der Produktion, ein hohes Maß an Qualität und Sicherheit, konstante und genaue Planung der Verfügbarkeit an Rohstoff : diesen Richtlinien folgt BP Prosciutti heute mit ihrer ganzen Produktion in den seit 2011 konzerneigenen Fabriken von Felino (Parma) wie in der modernen von Royal Prosciutti in SalaBaganza bei Parma.

Letztere, im Besonderen, besteht aus einer überdachten Fläche von über 18.000 Quadratmetern, verfügt über eine Produktionskapazität von rund 1 Million gelagerten Schinken und produziert 5.000 fertig verpackte Schinken pro Tag, vom klassischen sfilato, dem Schinkenstück und der Mattonelle, - schon fertiggestellt für den Verkauf an den Kunden.

Es ist eine der modernsten Lagerungsanlagen in der Provinz Parma, in denen jede Woche mehr als 20.000 frische EG-Schweinekeulen von erfahrenen Facharbeitern durch die DOP Produktion - Phasen verarbeitet werden können.

Das sind die Zahlen von BP Prosciutti, heute eine der führenden Schinken-Industrien Italiens.

Die Kette des Geschmacks
filiera
Die Verteilung
filiera
Das Gebiet
filiera
P.I. 03206300364 - Privacy Policy